SIE ERREICHEN UNS TELEFONISCH UNTER: +49 89 4805 8100
<?php echo the_title(); ?>

Geschäftsleitung

Heike Leinhäuser

… schloss im Jahr 1989 das Studium der „Angewandten Sprachwissenschaften sowie Übersetzen und Dolmetschen“ der Universität des Saarlandes in Saarbrücken (Erstsprache Französisch, Zweitsprache Italienisch) ab und begann ihre berufliche Laufbahn als Diplom-Übersetzerin und Projektleiterin im In-House-Sprachendienst der Siemens AG. 1990 vertiefte sie auf Abordnung nach Chertsey/England im damaligen Siemens UK-Sprachendienst ihre Englischkenntnisse und nahm Englisch-Deutsch als weitere Sprachrichtung hinzu. Zurück in München fungierte Heike Leinhäuser in den folgenden Jahren als stellvertretende Gruppenleiterin (Key Account Öffentliche Netze) und übernahm Sonderaufgaben als Stellvertreterin des Regionsleiters. In sämtlichen Funktionen waren Change Management und der Umbau des Sprachendienstes von einer budgetgesteuerten Einheit zu einem Profitcenter sowie Prozessoptimierung vorrangige Themen. Nach sieben Jahren Berufserfahrung schied Heike Leinhäuser im Jahr 1995 auf eigenen Wunsch in der Funktion als stellvertretende Leiterin des Sprachendienstes aus, um nach einem Jahr freiberuflicher Tätigkeit zusammen mit ihrem Bruder das Unternehmen Leinhäuser und Partner Fachübersetzungen (später: Leinhäuser Language Services GmbH) zu gründen. Aufgrund des grundlegenden Aufbaus und organischen Wachstums fungierte die Mitgründerin des Unternehmens neben der Leitungstätigkeit im eigenen Haus auch als Übersetzerin, Revisorin und Account Manager. Heute vertritt sie Leinhäuser Language Services GmbH als Geschäftsführerin und Mitinhaberin.

Zudem ist Heike Leinhäuser seit 1998 im Berufsverband QSD e. V. (Qualitätssprachendienste Deutschlands e. V.) aktiv. Im Jahr 2003 wurde sie in das Spiegelkomitee des DIN Instituts zur Erarbeitung der europäischen Norm EN 15038 berufen, im Rahmen dessen sie das Komitee auch bei Sitzungen auf europäischer Ebene vertrat. Seit 2007 ist sie Präsidentin des QSD e. V. und vertritt den Verband auf nationaler und internationaler Ebene.

Birgit Albrecht-Klein

… schloss im Jahr 1990 ihr Studium zur Diplom-Betriebswirtin an der Fachhochschule München ab. Im selben Jahr beginnt sie ihre berufliche Karriere bei der Siemens AG als Vertriebskauffrau. Von 1995 bis 2004 fungierte sie bei der Siemens Business Services GmbH & Co OHG als kaufmännische Leitung für verschiedene Geschäftszweige des Bereichs Training und Services (u.a. dem Sprachendienst). Im Jahr 2004 wurde der Sprachendienst zu einer eigenständigen GmbH als 100% Tochter der Siemens AG ausgegliedert. Frau Albrecht-Klein übernahm ab diesem Zeitpunkt die kaufmännische Geschäftsführung der LS Language Services GmbH. 2009 wurde die LS Language Services GmbH mit der Siemens AG verschmolzen und dem Bereich Siemens IT Solutions and Services zugeordnet. Frau Albrecht-Klein war ab diesem Zeitpunkt bis zur Schließung – im Rahmen des Siemens Carve-Outs von „Siemens IT Solution and Services“ in 2010 – die kaufmännische Leitung von Siemens AG SIS PRO Language Services. Im Oktober 2010 wechselte sie zur Leinhäuser Language Services GmbH. Als Mitglied der Leitung verantwortet sie den Bereich Finance. Seit 2011 agiert sie in dieser Rolle als Mitgesellschafterin des Unternehmens.

Ramón Blanco

… schloss im Jahr 1985 sein Studium zum Diplom-Übersetzer für Spanisch, Deutsch sowie Italienisch an der Johannes Gutenberg Universität Mainz ab und startete seine berufliche Laufbahn beim Münchener Siemens Sprachendienst als Diplom-Übersetzer. 1990 ging er für ein Jahr nach Barcelona, um für Siemens eine spanische Zweigstelle des Sprachendienstes aufzubauen, danach kehrte er in den Sprachendienst nach München zurück, wo er ab 1991 diverse leitende Positionen, z.B. Leitung Terminologie-Abteilung, Leitung der Fachabteilung für Öffentliche Netze und Leitung des Sprachendienst Standortes Hoffmannstraße inne hatte. Ab 1997 verantwortete er als Mitglied des Leitungskreises Training and Services den Sprachendienst Business Training und Services. In 2004 wird der Sprachendienst als 100%-ige Siemens-Tochter ausgegliedert und Ramón Blanco wird zusammen mit Birgit Albrecht-Klein Geschäftsführer der LS Language Services GmbH, deren Rückeingliederung in die Siemens AG im Jahr 2009 erfolgt. Ein Jahr später wird der Sprachendienst – im Rahmen des Siemens Carve-Outs von „Siemens IT Solution and Services“ – geschlossen. Im Oktober 2010 wechselte Herr Blanco zur Leinhäuser Language Services GmbH als Mitglied der Leitung und Head of Operations. In dieser Rolle ist er u. a. zuständig für das operative Geschäft, die strategische Ausrichtung, die Kundenbetreuung und das Coaching der Projektleiter in ihrer Tätigkeit. Seit 2011 agiert er im gleichen Aufgabenbereich als Mitgesellschafter des Unternehmens.